Skip to main content

Die aktuelle Corona Krise erfordert innovative Lösungsansätze, neues Denken und kompetente Partner insbesondere beim Thema Digitalisierung. Wie massiv die Welt des Motorsports von den Auswirkungen der Pandemie betroffen ist, erlebt derzeit das regionale Rennteam Rutronik Racing aus Remchingen. Der Digital Hub Nordschwarzwald unterstützt das Unternehmen auf dem Weg in die digitale Transformation.

Normalerweise erwacht im April die Motorsportwelt aus dem Winterschlaf. Aufgrund von Corona ist derzeit allerdings unklar, wann, ob und wie die ADAC GT Masters Saison überhaupt starten kann. Beteiligte Rennteams wie Rutronik Racing stehen vor schwierigen Herausforderungen. Teamchef Fabian Plentz nutzte das Digitalisierungsangebot des Digital Hub Nordschwarzwald, um digitale Lösungen für verschiedene Szenarien zu finden.

Ein Schwerpunkt der Anforderungen von Rutronik Racing lag hierbei darauf, die Arbeitsmöglichkeiten für die Mitarbeiter deutlich flexibler zu gestalten. Zu jedem Zeitpunkt, an jedem Ort und auf unterschiedlichen Geräten wie dem Laptop und dem Smartphone sollten sämtliche Informationen und digitalen Arbeitsmaterialien zur Verfügung stehen. Weitere Punkte waren der Wunsch nach einem firmeninternen Chatroom sowie einem gemeinsamen „schwarzen Brett“ zur Verbesserung des internen Austausches und Informationsflusses. In einer individuellen Digitalisierungssprechstunde in Kooperation mit dem Pforzheimer IT-Dienstleister medialesson GmbH zeigte der Digital Hub Nordschwarzwald auf, wie mit den in Office 365 integrierten Modulen Outlook, SharePoint und Teams eine Arbeitsumgebung für Mitarbeiter geschaffen werden kann, die auf jedem Gerät an jedem Ort funktioniert, auch auf Rennstrecken weltweit.

Für die Fahrer selbst bleibt in Corona Zeiten nur der Einstieg ins digitale Cockpit. So nutzt Rutronik Racing die motorsportfreie Zeit mit der Organisation von Sim-Racing Veranstaltungen. Sim-Racing, die Kurzform von “simulated racing“ (simulierte Rennen) steht für eine eigene E-Sport Kategorie. Hier geht es darum, Bedingungen und Verhältnisse wie im realen Rennsport möglichst akkurat widerzuspiegeln, inklusive möglicher Variablen wie Benzinverbrauch, Reifenabnutzung und Fahrzeug-Setup. (Quelle: https://www.earlygame.com/de/was-ist-sim-racing/).

Mit der eigenen Eventreihe „Race for Good“ organisiert Rutronik Racing eine Plattform, auf der sich das Rennteam und seine Partner hochwertig präsentieren können. Showrennen werden im Livestream übertragen und Live-Talks mit Rennfahrern finden statt. Dabei steht der gute Zweck im Vordergrund. Mit der Laureus Sport For Good Stiftung als Partner möchte Rutronik Racing mit „Race For Good“ ein positives Zeichen setzen und Förderprojekte für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen oder aus sozialen Brennpunkten unterstützen. Den Live-Stream verfolgen regelmäßig über 65.000 Zuschauer vor den Monitoren, die redaktionelle Berichterstattung erreichte bei den ersten Veranstaltungen mehr als 1 Mio. Menschen.

Bei allen Fragen zur Digitalisierung dürfen sich regionale Unternehmen, Selbständige und Start-ups gerne an den Digital Hub Nordschwarzwald wenden. „Die Corona-Krise stellt besonders kleine und mittlere Unternehmen in der Region vor große Herausforderungen. Mit unseren kostenfreien Digitalisierungssprechstunden unterstützen wir die Betriebe zielgerichtet und individuell dabei, von den digitalen Möglichkeiten zu profitieren“, so Markus Meser, Projektleiter des Digital Hub Pforzheim/Enzkreis.

Neben den persönlichen Digitalisierungsberatungen bietet der Digital Hub Nordschwarzwald aktuell zahlreiche Webinare zu digitalen Fragestellungen an. Interessierte Betriebe können sich online auf www.digitalhub-nordschwarzwald.de über die konkreten Hilfsangebote informieren.

Projektleiter des Digital Hubs Nordschwarzwald und Gesamtkoordinator aller Hub-Aktivitäten ist Lukas Waidelich. Er steht für weitere Informationen gerne via Mail über digitalhub@nordschwarzwald.de oder unter 0159/01871963 zur Verfügung.

Leave a Reply

X