Skip to main content

Innovative Ideen treffen auf kompetente Partner

Digital Camp in Horb bot am vergangenen Wochenende eine Ideenschmiede für kreative Köpfe aus der Region

Im Zuge der Corona Krise ist das Thema Digitalisierung so aktuell wie nie. Innovatives Denken, neue Lösungsansätze und kompetente Partner sind gefragt. Hier kommt der Digital Hub Nordschwarzwald ins Spiel: An seinen drei Standorten Pforzheim, Nagold und Horb bietet er passgenaue Informations- und Unterstützungsangebote für Existenzgründer sowie für kleine und mittelständische Unternehmen.

Das Digital Camp in Horb bot am vergangenen Wochenende eine passende Atmosphäre für innovative Ideen und Lösungen für Morgen. Die Veranstaltung wurde aufgrund der derzeitigen Auflagen klein gehalten und von den insgesamt 15 Teilnehmern mit hoher Motivation genutzt. Es fanden sich Personen unterschiedlicher Kompetenzen und Erfahrungen in drei Teams zusammen, um an einer innovativen Idee zu arbeiten, die abschließend vor einer Jury im Stil der „Höhle der Löwen“ vorgestellt wurde.  Team 1 entwarf ein Geschäftsmodell für interaktive Hörspiele, die das Thema Compliance innerhalb von Betrieben kreativ lösen und dadurch triste Aufgaben spielerisch gestalten kann. Team 2 entwickelte die Idee für eine App zur spannenderen Umsetzung des oft langweiligen Schulwissens. Mit realen Beispielen für die mögliche Anwendung des Schulwissens soll das Lernen und der Unterricht verständlicher gemacht und der Unternehmergeist schon in jungen Jahren gefördert und gestärkt werden. An einer App für die Einkaufsorganisation von Morgen, die dabei effektiv unterstützt, die Lebensmittelverschwendung zu unterbinden, arbeitete Team 3.

Durch das Programm geleitet wurden die Teams durch Heiko Hammer, professioneller Startup Coach und Geschäftsführer der priME Academy AG, und pitchten Ihre Ideen am Samstag erstmalig vor dem Mentorenteam, um sich professionelles Feedback mit interessanten Denkanstößen einzuholen. Das Mentorenteam setzte sich zusammen aus Tanja Germann, Gründerin von TAVANI und Digital Marketing Managerin des Digital Hubs, Kevin Bauer, Gruppenleiter Marktkommunikation der Kreissparkasse Freudenstadt, Constanze Mihr, Coach und Dozentin für Online-Marketing sowie Content Marketing Managerin des Digital Hubs Horb, Holger Zimmermann, Geschäftsführer von Projektmensch, Dr. Thomas Haller, Experte für IT und Miguel Johnson, Internationaler Vertriebsexperte.

Der abschließende Ideenpitch fand am Sonntag vor der Jury statt, hier waren regionale Größen der Region vertreten: Ralph Zimmermann, Bürgermeister der Stadt Horb, Jochen Protzer, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald GmbH, Prof. Dr. Tim Jansen, Leiter des Steinbeis-Transferzentrums Industrielle Digitalisierung, Björn Beuter, Bosch Rexroth AG, Stephan Klumpp, Geschäftsführer der PROPLAS GmbH sowie Dr. Jürgen Jähnert, Geschäftsführer bwcon GmbH.  Zum Sieger gekürt wurde Team 1, welches sich aufgrund des hohen Marktpotenzials und des hohen Reifegrades der Idee und seiner breiten Einsatzmöglichkeiten durchsetzen konnte. Die Gewinner erwartet ein halbtägiges LeaderSheep Seminar bei Samy Hashish von adalea – adaptive leading, gesponsert von der Kreissparkasse Freudenstadt sowie 2 Akkuschrauber von Bosch Rexroth.  Das Digital Hub unterstützt alle Teilnehmer auch weiterhin mit seinen Angeboten und die jungen Ideen erhalten ein Zuhause im CoWorking Space des Digital Hubs in Horb sowie eine Beratung zur Ausführung des Business Plans der Ideen durch Patrick Walz, Digital Hub.

Axel Blochwitz, Geschäftsführer des Technologiezentrums Horb und Standortleiter des Digital Hub Horb, gab sich sehr zufrieden: „Das Digital Camp ist für alle Teilnehmer und auch für uns Organisatoren ein voller Erfolg – wir sehen, dass das Konzept des Digital Hubs greift und freuen uns über die Ergebnisse, die sich aufgrund unseres Konzepts allein an diesem Wochenende entwickelt haben!“. Lukas Waidelich, Digital Hub Manager des Digital Hubs Nordschwarzwald: „Beeindruckend wie die Lernkurve der Teilnehmenden gestiegen ist und in kurzer Zeit tolle Ideen erarbeitet wurden. Wir freuen uns die Teams auch nach der Veranstaltung im Rahmen des Digital Hubs zu begleiten.“ „Das Feedback der Teilnehmer war durchweg großartig und zeigt uns, dass sich der hohe inhaltliche und organisatorische Vorbereitungsaufwand gelohnt hat. Wir sind heute schon gespannt auf das zweite Digital Camp im Frühjahr!“, so Stephanie Wagner, Projektmitarbeiterin des Digital Hubs Horb.

 

Über den Digital Hub Nordschwarzwald
Der Digital Hub Nordschwarzwald ging im Oktober 2018 als einer von zehn regionalen Digital Hubs an den Start. Mit dem Ziel, Baden-Württemberg auch im digitalen Zeitalter als führenden Innovations- und Wirtschaftsstandort zu erhalten, unterstützt das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau dieses Förderprojekt. Der Digital Hub Nordschwarzwald wird getragen von 11 Konsortialpartnern und steht in der Projektträgerschaft der Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald. Mit seinen drei Standorten Pforzheim, Nagold und Horb bietet der Digital Hub passgenaue Informations- und Unterstützungsangebote für kleine und mittelständische Unternehmen sowie für Existenzgründer und Start-ups und agiert als Plattform für Erfahrungsaustausch, Wissenstransfer, Beratung und Kollaboration. Als zentrale Anlaufstelle für alle Themen im Bereich Digitalisierung eröffnet er Netzwerkmöglichkeiten und bietet einen Mehrwert für die regionale Wirtschaft.

Leave a Reply

X